... macht Deine Freizeit zu Ferien
Bestellung bis 14 Uhr - Lieferung am Folgetag (Mo-Fr)
Riskiofrei bestellen auf Rechnung

Hängematte von AMAZONAS

Über den Ursprung der Hängematten kann man viel lesen. In den meisten Literaturen wird geschrieben, dass dessen Herkunft von Lateinamerika stamme. Dort haben bereits die Mayas vor über 1000 Jahren die erste Hängematte gefertigt. In Mittel- und Südamerika wurde die Hängematte indes für die Indios zur gängigen Ruhe- und Schlafstätte. Sie schützt vor giftigen Tieren, vor Feuchtigkeit und Schmutz und wurde schon dazumal als äusserst entspannend und bequem befunden. Aus einigen Überlieferungen kann man entnehmen, dass - noch bevor es eigentliche Matten waren – es sich um Netzte gehandelt haben soll welche man auch zum Fischen benutzt haben soll.

Die Geschichte der Hängematte

Als Kolumbus Ende des 15. Jahrhunderts seine Entdeckung des Lebens machte und auf Amerikanischen Boden traf, beschrieb er, wie die Menschen in Hängematten zwischen zwei Bäumen ruhten und schliefen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Hängematte längst in weiten Teilen von Lateinamerika ausgebreitet. Dabei sollte es nicht bleiben, Kolumbus setzte sie auf seinen Schiffen selber ein und brachte Sie nach Europa. Der Siegeszug der Hängematte auf den Schiffen nahm seinen Lauf. Diese ersetzte sobald schon bald manches harte mit Ungeziefer umgebene Seemannsbett. Der angenehme Nebeneffekt war zudem, dass die Seemannsleute bei hohem Seegang nicht aus den Betten fielen und durch die ausgleichenden Bewegungen der Hängematte manche Seekrankheit vorgebeugt wurde. Anfang des 19. Jahrhunderts waren in Nordamerika die Hängematten weitgehend unbekannt. Die ersten schmalen Hängematten mit Stab vermochten kaum Interesse zu wecken. Erst als die Stabhängematten mit seinen grossen Liegeflächen aufkam, wuchs auch dort die Beliebt- und Bekanntheit der Hängematte. Noch heute werden Hängematten vielerorts in Südamerika als Hauptschlafstätte, also als Bett genutzt. In vielen anderen Teilen der Welt gilt die Hängematte als entspannte Liegemöglichkeit in Garten und Haus. Mehr als 100 Millionen Menschen nutzen die Hängematte regelmässig zum Schlafen und Entspannen.

Hängematte von AMAZONAS Über den Ursprung der Hängematten kann man viel lesen. In den meisten Literaturen wird geschrieben, dass dessen Herkunft von Lateinamerika stamme. Dort... mehr erfahren »
Fenster schließen

Hängematte von AMAZONAS

Über den Ursprung der Hängematten kann man viel lesen. In den meisten Literaturen wird geschrieben, dass dessen Herkunft von Lateinamerika stamme. Dort haben bereits die Mayas vor über 1000 Jahren die erste Hängematte gefertigt. In Mittel- und Südamerika wurde die Hängematte indes für die Indios zur gängigen Ruhe- und Schlafstätte. Sie schützt vor giftigen Tieren, vor Feuchtigkeit und Schmutz und wurde schon dazumal als äusserst entspannend und bequem befunden. Aus einigen Überlieferungen kann man entnehmen, dass - noch bevor es eigentliche Matten waren – es sich um Netzte gehandelt haben soll welche man auch zum Fischen benutzt haben soll.

Die Geschichte der Hängematte

Als Kolumbus Ende des 15. Jahrhunderts seine Entdeckung des Lebens machte und auf Amerikanischen Boden traf, beschrieb er, wie die Menschen in Hängematten zwischen zwei Bäumen ruhten und schliefen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Hängematte längst in weiten Teilen von Lateinamerika ausgebreitet. Dabei sollte es nicht bleiben, Kolumbus setzte sie auf seinen Schiffen selber ein und brachte Sie nach Europa. Der Siegeszug der Hängematte auf den Schiffen nahm seinen Lauf. Diese ersetzte sobald schon bald manches harte mit Ungeziefer umgebene Seemannsbett. Der angenehme Nebeneffekt war zudem, dass die Seemannsleute bei hohem Seegang nicht aus den Betten fielen und durch die ausgleichenden Bewegungen der Hängematte manche Seekrankheit vorgebeugt wurde. Anfang des 19. Jahrhunderts waren in Nordamerika die Hängematten weitgehend unbekannt. Die ersten schmalen Hängematten mit Stab vermochten kaum Interesse zu wecken. Erst als die Stabhängematten mit seinen grossen Liegeflächen aufkam, wuchs auch dort die Beliebt- und Bekanntheit der Hängematte. Noch heute werden Hängematten vielerorts in Südamerika als Hauptschlafstätte, also als Bett genutzt. In vielen anderen Teilen der Welt gilt die Hängematte als entspannte Liegemöglichkeit in Garten und Haus. Mehr als 100 Millionen Menschen nutzen die Hängematte regelmässig zum Schlafen und Entspannen.

Filter schließen
  •  
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
7 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
7 von 5

Hängematte von AMAZONAS

Über den Ursprung der Hängematten kann man viel lesen. In den meisten Literaturen wird geschrieben, dass dessen Herkunft von Lateinamerika stamme. Dort haben bereits die Mayas vor über 1000 Jahren die erste Hängematte gefertigt. In Mittel- und Südamerika wurde die Hängematte indes für die Indios zur gängigen Ruhe- und Schlafstätte. Sie schützt vor giftigen Tieren, vor Feuchtigkeit und Schmutz und wurde schon dazumal als äusserst entspannend und bequem befunden. Aus einigen Überlieferungen kann man entnehmen, dass - noch bevor es eigentliche Matten waren – es sich um Netzte gehandelt haben soll welche man auch zum Fischen benutzt haben soll.

Die Geschichte der Hängematte

Als Kolumbus Ende des 15. Jahrhunderts seine Entdeckung des Lebens machte und auf Amerikanischen Boden traf, beschrieb er, wie die Menschen in Hängematten zwischen zwei Bäumen ruhten und schliefen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Hängematte längst in weiten Teilen von Lateinamerika ausgebreitet. Dabei sollte es nicht bleiben, Kolumbus setzte sie auf seinen Schiffen selber ein und brachte Sie nach Europa. Der Siegeszug der Hängematte auf den Schiffen nahm seinen Lauf. Diese ersetzte sobald schon bald manches harte mit Ungeziefer umgebene Seemannsbett. Der angenehme Nebeneffekt war zudem, dass die Seemannsleute bei hohem Seegang nicht aus den Betten fielen und durch die ausgleichenden Bewegungen der Hängematte manche Seekrankheit vorgebeugt wurde. Anfang des 19. Jahrhunderts waren in Nordamerika die Hängematten weitgehend unbekannt. Die ersten schmalen Hängematten mit Stab vermochten kaum Interesse zu wecken. Erst als die Stabhängematten mit seinen grossen Liegeflächen aufkam, wuchs auch dort die Beliebt- und Bekanntheit der Hängematte. Noch heute werden Hängematten vielerorts in Südamerika als Hauptschlafstätte, also als Bett genutzt. In vielen anderen Teilen der Welt gilt die Hängematte als entspannte Liegemöglichkeit in Garten und Haus. Mehr als 100 Millionen Menschen nutzen die Hängematte regelmässig zum Schlafen und Entspannen.

Hängematte von AMAZONAS Über den Ursprung der Hängematten kann man viel lesen. In den meisten Literaturen wird geschrieben, dass dessen Herkunft von Lateinamerika stamme. Dort... mehr erfahren »
Fenster schließen

Hängematte von AMAZONAS

Über den Ursprung der Hängematten kann man viel lesen. In den meisten Literaturen wird geschrieben, dass dessen Herkunft von Lateinamerika stamme. Dort haben bereits die Mayas vor über 1000 Jahren die erste Hängematte gefertigt. In Mittel- und Südamerika wurde die Hängematte indes für die Indios zur gängigen Ruhe- und Schlafstätte. Sie schützt vor giftigen Tieren, vor Feuchtigkeit und Schmutz und wurde schon dazumal als äusserst entspannend und bequem befunden. Aus einigen Überlieferungen kann man entnehmen, dass - noch bevor es eigentliche Matten waren – es sich um Netzte gehandelt haben soll welche man auch zum Fischen benutzt haben soll.

Die Geschichte der Hängematte

Als Kolumbus Ende des 15. Jahrhunderts seine Entdeckung des Lebens machte und auf Amerikanischen Boden traf, beschrieb er, wie die Menschen in Hängematten zwischen zwei Bäumen ruhten und schliefen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Hängematte längst in weiten Teilen von Lateinamerika ausgebreitet. Dabei sollte es nicht bleiben, Kolumbus setzte sie auf seinen Schiffen selber ein und brachte Sie nach Europa. Der Siegeszug der Hängematte auf den Schiffen nahm seinen Lauf. Diese ersetzte sobald schon bald manches harte mit Ungeziefer umgebene Seemannsbett. Der angenehme Nebeneffekt war zudem, dass die Seemannsleute bei hohem Seegang nicht aus den Betten fielen und durch die ausgleichenden Bewegungen der Hängematte manche Seekrankheit vorgebeugt wurde. Anfang des 19. Jahrhunderts waren in Nordamerika die Hängematten weitgehend unbekannt. Die ersten schmalen Hängematten mit Stab vermochten kaum Interesse zu wecken. Erst als die Stabhängematten mit seinen grossen Liegeflächen aufkam, wuchs auch dort die Beliebt- und Bekanntheit der Hängematte. Noch heute werden Hängematten vielerorts in Südamerika als Hauptschlafstätte, also als Bett genutzt. In vielen anderen Teilen der Welt gilt die Hängematte als entspannte Liegemöglichkeit in Garten und Haus. Mehr als 100 Millionen Menschen nutzen die Hängematte regelmässig zum Schlafen und Entspannen.

Zuletzt angesehen